+++   22.06.2019 Dämmerschoppen 2019  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Bispingen

Gartenstr. 5
29646 Bispingen

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.feuerwehr-bispingen.de

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Feurwehrmarsch in Reppenstedt

(11.04.2019)

Am 31.03.2019 fand bei der Feuerwehr Reppenstedt das traditioneller Feuerwehr- und Volksmarsch „Rund um Gut Brockwinkel „ statt. Auf die Teilnehmer warten wieder Stationen mit Feuerwehrtechnik, Geschicklichkeit und Fachwissen.

Die Feuerwehr Bispingen war mit zwei Gruppen angetreten. Es wurde der 6. und 20. Platz erreicht.

Foto zur Meldung: Feurwehrmarsch in Reppenstedt
Foto: Reppenstedt

Feuerwehrmusikzug Bispingen präsentiert sich in ungewohnter Umgebung

(11.04.2019)

Feuerwehrmusikzug Bispingen präsentiert sich in ungewohnter Umgebung

Zum Frühjahrskonzert hatte der Feuerwehrmusik in die St.-Antonius Kirche in Bispingen eingeladen. Das Konzert wurde mit dem Titel „Trumpet Voluntary“ fulminant eröffnet. Dirigent Jan Krüger begrüßte fast 500 Zuhörer in der Kirche und freute sich besonders über den außerordentlich großen Besuch.
Zum Beginn des Konzertes stellte er die Entwicklung der neuen „Bläserklasse“ vor. Die seit Anfang Januar übenden elf Musiker hatten an diesem Nachmittag ihren ersten gemeinsamen Auftritt vor dieser Kulisse. Mit den Titeln „Aura Lee, Old Macdonald und When the saints“ stellten sie ihr schon erworbenes Können unter Beweis. Nachdem sie mit dem Musikzug gemeinsam „Ode an die Freude und Hard Rock Blues“ gespielt hatten, wurden sie mit großem Applaus verabschiedet.
Es folgte ein buntes und anspruchsvolles Programm, welches von der Musikern klangvoll gemeistert wurde. Es reichte von einem Medley der Beatles, Polkas, Böhmische Blasmusik, über den Millennium Song bis zu „Beyond the sea“. Weiterhin wurden die Stücke „Highland Cathedral“ und „Die Himmel rühmen“ klangvoll vorgetragen. Die Musiker spielten zum Ende des Konzertes „das Abendlied“ und wurden begeistert mit stehendem Applaus verabschiedet.

Foto zur Meldung: Feuerwehrmusikzug Bispingen präsentiert sich in ungewohnter Umgebung
Foto: Blässerklasse

Verabschiedung Ortsbrandmeister und Stellvertreter

(19.03.2019)

Führungsduo der Feuerwehr Bispingen verabschiedet

 

Nach 12 Jahren an der Spitze wurden nun der bisherige Ortsbrandmeister Joachim Müller und sein Stellvertreter Walter Bockelmann mit einer kleinen Feier aus ihren Ämtern verabschiedet.

Marcel Jipp als neuer Ortsbrandmeister begrüßte Vertreter von Politik und Verwaltung, ehemalige Wegbegleiter seitens der Feuerwehr, die eigenen Kameradinnen und Kameraden sowie Vertreter benachbarter Feuerwehren. Anschließend wurden die ersten Bilder der beiden zu verabschiedenden auf einer Leinwand gezeigt und Jipp nannte einige Eckdaten über ihren Werdegang bei der Feuerwehr.

Das erste Grußwort übernahm Gemeindebrandmeister Carsten Renk. Auch im Namen der Kreisfeuerwehr dankte er Joachim Müller und Walter Bockelmann für die geleistete Arbeit. Sie hätten stets gemeinsam die Wehr geführt und alle Aufgaben geteilt.

Es folgten Bilder von vergangen Einsätzen. Schnappschüsse und kleine Anekdoten dazu ließen viele der Anwesenden in Erinnerungen schwelgen.

In weiteren Grußworten bedankten sich die Gäste auch bei Ilona Müller und Doris Bockelmann, welche einen Blumenstrauß in Empfang nehmen konnten. Außerdem wurde die vorgelebte Kameradschaft und Präsenz genannt. Stets waren Joachim Müller und Walter Bockelmann bei Einsätzen, Übungsdiensten und Veranstaltungen dabei und seien mit gutem Beispiel vorangegangen. Sie hinterlassen daher auch große Fußstapfen für ihre Nachfolger Marcel Jipp und Stefan Rieckmann.

Auf weiteren Fotos wurden verschiedene Übungsdienste und Veranstaltungen noch einmal besonders hervorgehoben. Überwältigt von den Gruß- und Dankesworten sowie des Rückblicks auf ihre Amtszeit bedankten sich Müller und Bockelmann für den gelungenen Abend. Sie könnten zufrieden zurückblicken und seien immer unbeschadet aus allen Situationen herausgekommen. Eine Sache habe ihnen jedoch noch am Herzen gelegen. Dabei ging es um eine ganz besondere und seltene Ehrung, die nun vollzogen wurde. Sie ehrten Werner Kohlmeyer für 75 Jahre Mitgliedschaft in der Ortswehr Bispingen.

Trotz seiner Tätigkeit als stellvertretender Ortsbrandmeister war Walter Bockelmann im Feuerwehrmusikzug nach wie vor aktiv. Dafür hätte er nun mehr Zeit, so Dirigent Jan Krüger. Mit einem kleinen Augenzwinkern berichtete er den Anwesenden von einem speziellen Charakter, den man einem Trompeter nachsagen würde.

Als Abschiedsgeschenk hatten sich die Bispinger Feuerwehrleute schließlich etwas Besonderes ausgedacht: Sie arrangierten einen kleinen Wochenendurlaub an der Nordsee für die beiden gut befreundeten Paare.

Der Feuerwehrmusikzug sorgte für den musikalischen Rahmen und so ließen die Anwesenden den Abend mit einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Text und Bilder

Gemeindepressesprecherin

Amelie Wirnsberger

Foto zur Meldung: Verabschiedung Ortsbrandmeister und Stellvertreter
Foto: OBM

Fahrzeugübergabe

(12.03.2019)

Gerätewagen Logistik und Mannschaftstransportfahrzeug werden offiziell übergeben

 

 

Das lange Warten hatte nun endlich ein Ende: Nachdem sich der geplante Termin für die Auslieferung mehrfach verschoben hatte, konnte eine Abordnung der Ortsfeuerwehr Bispingen vor Weihnachten endlich den neuen Gerätewagen Logistik (GW-L) abholen.

Auch für die Ortsfeuerwehr Hützel gab es ein Fahrzeug. Bereits im vergangenen Herbst bekamen die Hützeler ein sogenanntes Mannschaftstransportfahrzeug (MTF). Der gebrauchte Kleinbus hat neun Sitzplätze und wurde durch die Firma Zahrte entsprechend zu einem MTF umgebaut.

Nun fand im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit die offizielle Übergabe beider Fahrzeuge an die jeweiligen Ortsfeuerwehren statt. Im Feuerwehrhaus Bispingen begrüßte Bispingens Ortsbrandmeister Joachim Müller Gäste von Politik und Verwaltung, Vertreter der Firmen Karosseriebau Freytag aus Hildesheim und Firma Zahrte aus Munster, welche die Fahrzeuge aus- beziehungsweise umgebaut haben. Des Weiteren waren von Seiten der Kreisfeuerwehr der Brandschutzabschnittsleiter Matthias Meyer und Kreisbereitschaftsführer Wilfried Schleifenbaum anwesend. Auch die umliegenden benachbarten Feuerwehren der Gemeinde waren vertreten. Natürlich durften die Kameradinnen und Kameraden der eigenen Wehren nicht fehlen und der Feuerwehrmusikzug Bispingen sorgte für den musikalischen Rahmen.

Joachim Müller berichtete den Anwesenden von der Planung und Ideensammlung für den neuen GW-L. Man habe auf der letzten Messe „Interschutz“ zahlreiche Eindrücke gesammelt, welche allerdings nicht alle umsetzbar waren. Schließlich wurde sich die Ortsfeuerwehr aber mit der Gemeinde über die Ausstattung des neuen Fahrzeuges und den notwendigen Etat einig, sodass einer Ausschreibung nichts mehr im Wege stand. Der GW-L ersetzt nun den bisherigen Rüstwagen, welcher aus wirtschaftlicher Sicht inzwischen zu viele Defekte aufwies und stark reparaturbedürftig war. Beispielsweise funktionierte die Seilwinde bereits nicht mehr ordnungsgemäß. Der MAN TGM verfügt über 290 PS und hat eine Truppbesatzung. Als Besonderheiten hat er eine Seilwinde mit Zug sowohl nach vorne als auch nach hinten und einen Lichtmast mit fünf Sektionen, welche schwenkbar sind und über insgesamt 56000 Lumen verfügen. Bestückt ist das Fahrzeug darüber hinaus mit verschiedenen Rollwagen, welche unter anderem Ölbindemittel, diverse Absperrmaterialen und Equipment zum Ab- und Umpumpen von Flüssigkeiten beinhalten. Ebenso findet man in dem Fahrzeug eine Schleifkorbtrage, ein Spineboard, eine Motorsäge und weitere Utensilien für die technische Hilfeleistung.

Bürgermeister Dr. Jens Bülthuis freute sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit zwei Feuerwehrfahrzeuge übergeben zu können. Auch er berichtet über viele Diskussionen im Vorfeld bis es schließlich soweit war und die Fahrzeuge beschafft werden konnten. Die Fahrzeuge stelle die Gemeinde Bispingen den Brandschützern gerne zur Verfügung um anderen zu helfen, so der Bürgermeister.

Anstatt eines Schlüssels gab es symbolisch einen Handschlag für Joachim Müller und den Ortsbrandmeister Hützel Jörg Siemsglüß vom Bürgermeister.

Gemeindebrandmeister Carsten Renk dankt in seinem Grußwort dem Rat und dem Ausschuss der Gemeinde für die Zusammenarbeit im Rahmen der Fahrzeugbeschaffung. Das Ergebnis kann sich seiner Meinung nach sehen lassen. Insgesamt habe die Gemeinde knapp 218.000 € für den GW-L und 20.000 € für das MTF an Haushaltsmitteln ausgegeben. Ein Dank geht auch an den Bispinger Ortsbrandmeister und sein Planungsteam, welche einige Fahrten nach Hildesheim zum Karosseriebauer unternommen hätten. Beim GW-L handelt es sich definitiv nicht um ein Spielzeug, sondern um Technik von heute für die Aufgaben von heute, so der Gemeindebrandmeister.

Jörg Siemsglüß erzählte von einem etwas steinigen Weg bis schließlich ein Fahrzeug gefunden war und von Gemeinde beschafft wurde. Das MTF wurde in Frankfurt besichtigt und gekauft. Laut Aussage des Hützeler Ortsbrandmeisters sind bisher alle zufrieden mit dem Fahrzeug. Ist es doch ein riesiger Unterschied im Vergleich zu seinem stark in die Jahre gekommenen Vorgänger, welcher aufgrund von großen Mängeln bereits 2017 außer Dienst gestellt werden musste.

Die besten Grüße der Kreisfeuerwehr Heidekreis überbrachte der Brandschutzabschnittsleiter Matthias Meyer. Er dankte auch im Namen der benachbarten Feuerwehren für die Einladung und freut sich über die in Dienst gestellten Fahrzeuge.

Anschließend hatte jeder die Möglichkeit sich draußen selbst beide Fahrzeuge genauer anzusehen und erklären zu lassen. Außerdem gab es zum Abschluss einen kleinen Imbiss.

Foto zur Meldung: Fahrzeugübergabe
Foto: Fahrzeuge

Neues Jahr.

(31.12.2018)

Die Freiwillige Feuerwehr Bispingen bedankt sich bei allen aktiven und passiven Mitgliedern sowie bei allen Bispingern. Bei rund 60 Einsätzen waren wir in diesem Jahr wieder außerordentlich gefordert. Auch im neuen Jahr werden wir unser Bestes geben um den Ansprüchen bei Einsätzen gerecht zu werden.

 

Die Feuerwehr Bispingen wünscht allen ein frohes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr 2019.

Öffungszeiten Kleiderkammer

(17.12.2018)

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

 

Mi: 02.01.

Mi: 13.02.

Mi: 13.03.

Mi: 10.04.

Mi: 08.05.

Mi: 05.06.

 

Mi: 23.01.

 

 

 

 

 

 

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Mi: 17.07.

Mi: 14.08.

Mi: 04.09.

Mi: 09.10.

Mi: 06.11.

Mi: 11.12.

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten Kleiderkammer 2019

 

 

 

 

19:30 – ca. 20:30 Uhr

 

Bei Fragen, Neueinkleidungen, Anregungen einfach melden bei:

 

Imke Meyer

 

Tel.: 017634110431

E-Mail: kleiderkammer@feuerwehr-bispingen.de

 

 

 

 

Achtung: Wer seine Ausgehuniform tauschen möchte, muss diese in einem gereinigten Zustand abgeben!

Es sind bei Neueinkleidung 13€ für Hemd und Krawatte bereitzuhalten!

 

 

 

 

Wikingerschachturnier

(26.09.2018)

4. Wikingerschachturnier der Gemeindejugendfeuerwehr

 

Bereits zum vierten Mal fand nun das Wikingerschachturnier der Gemeindejugendfeuerwehr Bispingen statt. Gemeindejugendfeuerwehrwart Michael Vogeler und sein Stellvertreter Niklas von der Warth konnten gut 30 Kinder und Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren der Gemeinde mit ihren Betreuerinnen und Betreuern begrüßen. Gespielt wurde bei aufgrund des wechselhaften Wetters beim Feuerwehrhaus Bispingen. Die sechs Gruppen spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“, sodass am Ende ein Sieger feststand.

Alle freuten sich wieder über ein nettes Beisammensein und hatten viel Spaß beim Spielen. Anschließend wurde sich mit Bratwurst und Getränken gestärkt.

Nach dem Essen stieg die Spannung. Wer würde wohl dieses Jahr die Wanderplakette in Form eines großen Holztellers für ein Jahr mit nach Hause nehmen dürfen? Niklas von der Warth ließ den Abend noch einmal kurz Revue passieren und freute sich über den harmonischen und reibungslosen Ablauf. Dafür dankte er auch den anwesenden Betreuerinnen und Betreuern. Am Ende war die Gruppe Bispingen 2 der jubelnde Sieger. Auf den weiteren Plätzen folgten Hörpel-Volkwardingen 2, Hörpel-Volkwardingen 1, Bispingen 1, Behringen 1 und Behringen 2. Die Vorfreude ist bereits jetzt schon riesig auf ein weiteres Turnier im nächsten Herbst.

Foto zur Meldung: Wikingerschachturnier
Foto: Gruppenfoto

Seltene Gelegenheit für Bispinger Feuerwehren

(25.01.2018)

Seltene Gelegenheit für Bispinger Feuerwehren

 

Center Parcs Bispinger Heide ermöglicht Übung im Hotel

 

Nur einen Tag nach dem Kellerbrand in der Soltauer Straße wurde die Freiwillige Feuerwehr Bispingen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Hotel des Center Parcs Bispinger Heide alarmiert.

Durch eine Unachtsamkeit kam es in einem Versorgungsschacht im Erdgeschoss zu einem Brand. Diverse Türen waren für Baumaßnahmen durch die Handwerker verkeilt worden, sodass sich der Brand innerhalb kürzester Zeit in das erste Obergeschoss ausbreiteten konnte. Vor Ort stellte Einsatzleiter Joachim Müller fest, dass das Gebäude mit seinen 69 Zimmern auf drei Etagen stark verraucht war. Des Weiteren befanden sich teilweise noch Handwerker in den Zimmern im 2. und 3. Obergeschoss, da ein Verlassen des Gebäudes über die Treppenhäuser für sie nicht mehr möglich war. Einige Handwerker flüchteten auch auf das Hoteldach. Umgehend ließ Einsatzleiter Joachim Müller die anderen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Bispingen, sowie die Drehleitern aus Munster und Schneverdingen nachalarmieren.

Fast 100 Einsatzkräfte retteten die Handwerker über die beiden Drehleitern, sowie Steck- und Schiebleitern. Neben der Menschenrettung lag der zweite Schwerpunkt darauf die Löschwasserversorgung von einem hinter dem Hotel gelegenen See für die Brandbekämpfung herzustellen. Nach gut anderthalb Stunden waren alle Personen gerettet und das Feuer gelöscht. Glücklicherweise handelte es sich nicht um ein echtes Feuer und die vermeintlichen Handwerker waren allesamt Mitglieder der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Bispingen.

Möglich wurde diese realitätsnahe Übung, da im Hotel nun Baumaßnahmen stattfinden und die letzten offiziellen Gäste am Vormittag abgereist waren. Es sollte unter realen Bedingungen das Krisenmanagement und die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und des Center Parcs geübt werden. Weder Mitarbeiter noch die Feuerwehr waren vorher informiert. Ebenso waren die Jugendfeuerwehrmitglieder unter einem anderen Vorwand an diesem Nachmittag zusammengekommen. Auch das Essen für die Einsatzkräfte musste spontan bis zur Abschlussbesprechung durch die Küche des Center Parcs hergerichtet werden. Bereits im November vergangen Jahres begannen Sicherheitsmanager Manfred Rademacher und Gemeindebrandmeister Carsten Renk diese Übung vorzubereiten.

Bei der Abschlussbesprechung entschuldige sich Gemeindebrandmeister Carsten Renk zuerst bei allen Anwesenden, die bereits am Abend zuvor beim Kellerbrand in Bispingen im Einsatz waren und bei der Ortswehr Behringen, die im Anschluss noch ihre Jahreshauptversammlung abhalten würde für den Termin der Übung. Allerdings erläuterte er auch, dass es nur diese eine Möglichkeit für eine Übung gegeben habe, da bereits am darauffolgenden Tag die Handwerker ihre Arbeit aufnehmen würden.

Einen Dank sprach der Gemeindebrandmeister an die Kameradinnen und Kameraden aus Munster und Schneverdingen aus, welche mit ihren Drehleitern die Übung maßgeblich unterstützt haben. Aber auch allen anderen anwesenden Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern dankte er für ihren Einsatz an diesem Nachmittag. Insgesamt war Renk mit der Übung zufrieden. Es wurden Einsatzabschnitte gebildet und die gestellten Aufgaben gut abgearbeitet.

Sicherheitsmanager Manfred Rademacher berichtete seitens des Center Parcs, dass die internen Abläufe sehr real geübt werden konnten und eine detaillierte Auswertung angefertigt wird, um mögliche Verbesserungen zu erarbeiten. Auch er ist sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung und der Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Center Parcs. Sein Dank gilt ebenfalls allen Beteiligten der Übung.

Dezembertermin Kleiderkammer

(24.11.2017)

ACHTUNG der Termin der Kleiderkammer hat sich vom 06.12. auf den 13.12.2017 geändert.

Sturmtief „Herwart“

(16.11.2017)

Sturmtief „Herwart“ sorgt für zahlreiche Einsätze im Gemeindegebiet

 

Am Sonntag, 29. Oktober 2017, war für viele Kameradinnen und Kameraden die Nacht zeitig zu ende.

Die erste Alarmierung erfolgte um 6.45 Uhr für die Ortsfeuerwehr Bispingen zu einem Baum auf der Hützeler Straße. Es dauerte nicht lange und es sammelten sich weitere abzuarbeitende Einsätze an. Insgesamt wurde die Drehleiter aus Soltau einmal benötigt, um einen Sturmschaden in größerer Höhe zu beseitigen bzw. zu begutachten. Die Gesamteinsatzdauer für die Freiwillige Feuerwehr Bispingen betrug sechs Stunden für 25 Kräfte.

Um 6.59 Uhr wurde die Ortswehr Behringen mit dem Einsatzstichwort „Baum auf Haus“ alarmiert. Auf der Anfahrt zum Einsatzort mussten zunächst weitere Bäume beseitigt werden. Zudem war bei diesem Einsatz auch die Drehleiter aus Soltau erforderlich. Die 18 Behringer Feuerwehrleute bewältigten diverse weitere Einsätze im Zusammenhang mit Sturmtief „Herwart“ und waren insgesamt 3 Stunden beschäftigt.

Die Ortswehr Hützel wurde um 7.59 Uhr zu ihrem ersten Einsatz an diesem Tag gerufen. Es handelte sich um einen Baum auf dem Hans-Christoph-Seebohm-Ring. Auch für die Hützeler folgten weitere Einsätze, sodass innerhalb von 3,5 Stunden von 12 Kameradinnen und Kameraden an verschiedenen Einsatzstellen Bäume und Äste entfernt wurden.

Als letztes wurde die Ortswehr Steinbeck um 8.53 Uhr zu einem Baum auf dem Hans-Christoph-Seebohm-Ring im Bereich Steinbeck alarmiert. Genau wie für die anderen bereits alarmierten Wehren, gab es auch für die Steinbecker Folgeeinsätze.

Insgesamt haben die Ortswehren Bispingen, Behringen, Hützel und Steinbeck von 6.45 Uhr bis 12.30 Uhr 18 Einsatzstellen abgearbeitet. Glücklicherweise kamen keine Personen zu schaden.

Foto zur Meldung: Sturmtief „Herwart“
Foto: Drehleiter

Bispinger Feuerwehren proben den Ernstfall

(07.11.2017)

Bispinger Feuerwehren proben den Ernstfall
Schafstall und Heidefläche brennen 

 

Bericht: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen
Bild: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen

Foto zur Meldung: Bispinger Feuerwehren proben den Ernstfall
Foto: Übung

Jugendfeuerwehr reif für die Insel

(05.11.2017)

Jugendfeuerwehr reif für die Insel
Gemeindejugendfeuerwehr fährt nach Rügen

Die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Bispingen ....


Bericht: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen
Bild: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen

Foto zur Meldung: Jugendfeuerwehr reif für die Insel
Foto: Rügen

Leistungsspange bestanden

(24.10.2017)

Leistungsspange bestanden

Bericht: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen
Bild: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen

Foto zur Meldung: Leistungsspange bestanden
Foto: Leistungsspange

3. Wikinger-Schachturnier

(01.10.2017)

3. Wikinger-Schachturnier der Gemeindejugendfeuerwehr

BERICHT auf Florian ZuSa

Bericht: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen
Bild: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen

Foto zur Meldung: 3. Wikinger-Schachturnier
Foto: Wiking

Kreisbereitschaftsübung

(01.09.2017)

Zwei Stoppelfelder brennen / Übung des Fachzug Wassertransport in Hützel

Bericht

Foto zur Meldung: Kreisbereitschaftsübung
Foto: Einsatzbild


Veranstaltungen

22.06.​2019
18:00 Uhr
Dämmerschoppen 2019
Dämmerschoppen 2019 am 22.06.2019 EINTRITT FREI am Feuerwehrhaus Bispingen mit Winzer ... [mehr]
 
 

Fotoalben


Veranstaltungen